Français Deutsch العربية English
canada_refugies

Kanada: Flüchtlinge willkommen

Die Kanadier organisierten Patenschaften ihrer Bürger für Flüchtlinge aus Syrien – ein gutes Vorbild auch für die Europäische Union.

asile

Béziers: heikler Ort für Asylanten

Béziers ist die Stadt von Robert Ménard. Der dem rechtspopulistischen Front National angehörige Bürgermeister hat sich die Provokation, vor allem Ausländern gegenüber, auf das Wappen geschrieben.

La-religion-une-voie-pour-lintégration-

Religion, ein Weg zur Integration?

Einige Monate nach ihrer Evakuierung aus dem Dschungel von Calais knüpfen die Flüchtlingen von Gélos, einem Vorort der südfranzösischen Stadt Pau, erste Kontakte mit der lokalen Gemeinde.

noel

Weihnachten bei den Flüchtlingen

Das ist vielleicht das herzlichste Aufnahmezentrum Frankreichs: Seit der Räumung des Dschungels von Calais werden in Croisilles, im Departement Pas-de-Calais, Flüchtlinge von einer Reihe von Freiwilligen und einer großzügigen Bevölkerung aufgenommen.

img_0020

Calais – Chronik einer Räumung

Am 24. Oktober räumte Frankreich den sogenannten „Dschungel“ von Calais: Dort lebten zwei Jahre lang bis zu 10.000 Flüchtlinge unter freiem Himmel. ARTE Reportage blickt zurück.

jungle-noel

Mit Unterricht zur Integration

Nachdem das Flüchtlingslager von Calais geräumt wurde, leben viele minderjährige Flüchtlinge mittlerweile in England.

grande-synthe

Grande Synthe: Frankreichs erstes humanitäres Flüchtlingscamp

In der nordfranzösischen Gemeinde Grande Synthe hat der Bürgermeister Damien Carême zu Jahresbeginn das erste humanitäre Flüchtlingscamp eröffnet: Damit Migranten nicht in Zelten mitten im Schlamm hausen müssen sondern in Holzhütten wohnen können.

réfugié_allemagne_irak

Das neue Leben der Familie Kakony aus Erbil

Die Familie Kakony aus der Nähe von Erbil hat den Irak Ende 2014 verlassen. Als Christen hatten Sie sich große Sorgen gemacht, wie die Zukunft ihrer Kinder aussehen könnte, in einem Land, das gerade einen religiös motivierten Bürgerkrieg erlebt.

capture-decran-2016-12-05-a-12-26-56

Straße nach England für die LKW-Fahrer wieder frei

Der Alltag der LKW-Fahrer, die durch Calais fahren, war nicht immer einfach. Sie wurden von Flüchtlingen bedroht, die täglich versuchten um jeden Preis nach England zu gelangen: Feuerbarrikaden, Angriffe durch Steinwurf, Messer und Stockschläge wurden zur Gewohnheit.