Neues Flüchtlingszentrum eröffnet in Paris

Mit wochenlanger Verspätung hat in Paris heute ein neues Flüchtlingszentrum eröffnet. In der Unterkunft im Norden der französischen Hauptstadt sollen bis zu 400 männliche Flüchtlinge unterkommen, wie die Stadtverwaltung am Donnerstag mitteilte. Das Zentrum sei als erste Anlaufstelle für Flüchtlinge gedacht, sagte der Leiter der Hilfsorganisation Emmaüs, die für die Unterkunft zuständig ist. Von dort sollen sie auf andere Orte verteilt werden.

paris

Damit wollen die Stadt und die Helfer verhindern, dass weiter wilde Flüchtlingslager in Paris entstehen. Vor knapp einer Woche hatte die Polizei das bisher größte wilde Camp in Paris aufgelöst. Rund 3800 Menschen wurden in Unterkünfte in der Region gebracht.
Derzeit treffen nach Angaben der Verwaltung weiter täglich 50 bis 80 Flüchtlinge in der Stadt ein. Sie stammen vor allem aus Ländern wie Afghanistan, dem Sudan und Eritrea.

AFP