Es geht ums nackte Überleben

uberleben

Die Süddeutsche Zeitung rezensiert das neue Buch des Journalisten Patrick Kingsley, Sonderreporter des Guardian. „In „Die neue Odyssee“ geht es nicht um Politik, Logistik und Bürokratie – es geht ums nackte Überleben. Es geht um das Leben derer, die sich auf den Weg gemacht haben, viele von ihnen auf der Suche nach Schutz in Europa.“ Das Buch ist aus den Reportagen Kingsleys bis Dezember 2015 zusammengesetzt. 17 Länder auf drei Kontintenten bereiste er auf der Suche nach den Fluchtgeschichten.
Die Stärke des Buchs liegt, so die SZ, in Kingsleys Beziehung zu den Menschen: „Man wird auf berührende Weise vertraut gemacht mit den Schicksalen und Geschichten von Familien, die eine bessere, oft überhaupt eine Zukunft suchen.“ Auch wenn er keine politische Lösung für die „Flüchtlingskrise“ habe, sei diese Sichtweise wichtig, da sie besonders in Deutschland aus dem Blick verloren gegangen sei.