„Dschungel“ von Calais: Noch geht das Katz-und-Maus-Spiel weiter

„Dutzende von Flüchtlingen rennen ins Lager, über die frühere „Hauptstraße“, um zu retten, was noch zu retten ist. Auf der rechten Seite sind die großen Holzschuppen bereits in der Nacht völlig runtergebrannt und ausgeglüht“, schreibt Thomas Hanke, Paris Korrespondent des Handelsblatts.

Offiziell gilt das bekannteste Flüchtlingslager Europas seit Mittwochabend als geräumt. In der Tat halten sich im nicht abgebrannten Teil des Camps immer noch Migranten auf. In der Nacht zum dritten Tag der Räumung kam es zu ersten Brandstiftungen, die Feuerwehr griff nicht ein. „Alles, was verbrennt, müssen sie nicht mehr wegräumen.“, so erklärt Christian Salomé von der Organisation „Auberge des Migrants“ gegenüber dem Hanke.

Lesen sie seine komplette Reportage hier.